Dienstag, 27. Januar 2015

Endzeit Wintermantel

 Wir waren in der Endzeit! Es war spannend, kalt und absolut ein Erlebnis!
...wie ich zu meinem feschen (und dezent abgeranzten) Mantel gekommen bin, lest ihr im Folgenden:


Lange habe ich gezögert, ob ich bei einem Endzeitspiel mitmachen sollte - aber letztendlich hat doch die Neugier gesiegt. Aber was ziehe ich nur an? In der Endzeit sollten ja alle Sachen so aussehen, als hätte man sie mindestens die letzten fünf Jahre (oder noch länger) durchgehend am Leib getragen - und das Material sollte auch dementsprechende Gebrauchsspuren und/oder Dreck aufweisen.
Allerdings bin ich nicht unbedingt eine Freundin des völligen Einsauens von Gewandungen - auch wenn das manch andere SpielerInnen mit Hingabe praktizieren. Ich habe deshalb auf einen Mantel aus dem Caritas-Laden zurückgegriffen und auf ein paar Winterröcke aus dem Jahre Schnee, die mir meine Mama netterweise zur Verfügung gestellt hat. (Das war wohl das Beste, was diesen Röcken passieren konnte...^^)


...tja - aus diesem Altkleiderhaufen sollte nun mein neuer/alter Endzeit-Mantel werden. Ich habe aus dem Caritas-Teil die Ärmel herausgetrennt, habe die Röcke zerschnitten und daraus neue Ärmel genäht - man beachte die kreative Hervorherbung der Reisverschlüsse - und habe dann alles noch mit ein paar Sicherheitsnadeln und Krimskrams verziehrt.
Das (vorläufige) Ergebnis sieht so aus:

Der obligate Endzeit-Schmutz soll beim ersten Spiel von Natur dazu kommen.
...hoffentlich ist der Mantel nur warm genug...

Nun, nach dem Spiel, kann ich sagen, es war gerade ausreichend warm - aber mit allem Drum und Dran hat der Mantel ziemlich gut ausgesehen. Hier ein Portrait meines Charakters namens "Sieben":


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen