Sonntag, 25. Januar 2015

Gestricktes Partlet

Nachdem ich von einer Freundin einen riesigen Sack voll Wolle bekommen habe, konnte ich meine Nadeln nicht ruhen lassen und habe sowohl für sie, als auch für mich ein Partlet (quasi Renaissance-Ausschnittwärmer) bzw. einen kuschelig warmen Wollkragen gestrickt.


Die Methode ist ganz einfach: man stricke ein L (bei meiner Wolle Anschlag mit 45 Maschen, Nadeldicke 4), wobei man auf die holde Geometrie zurückgreifen kann und drei Quadrate mit einer Seitenlänge von 45 Maschen strickt. Mit Knopf und Schlaufe lässt es sich ganz einfach verschließen; der hübsche Kragen, wird einfach umgelegt und fällt wie von selbst.

Als Muster habe ich ein schlichtes Schachbrettmuster gewählt, in dem man einfach zweimal rechts und zweimal links alle zwei Reihen abwechselt - ein Klassiker aus Volksschulzeiten.

Getragen sieht es ungefähr so aus, wie man es auf diesen beiden herrlichen Renaissance-Winter-Shootings sehen kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen