Dienstag, 3. Februar 2015

Gesicht aus Speckstein

Nachdem ich aus Ytong bereits ein Gesicht geformt hatte, ließ mich mein heiß geliebter Speckstein nicht in Ruhe und ich musste unbedingt auch daraus ein Gesicht gestalten. Die Form des Steines ließ jedoch nur ein halbes Gesicht zu, was das Ergebnis meiner Meinung nach aber duchaus noch interessanter macht; einen Teil ließ ich bewusst (fast) unberabeitet, um die natürliche Struktur des Steins sichtbar zu machen.
Der seidige Schimmer entstand druch Öl (es muss nicht einmal teueres Steinöl sein, Körperöl geht auch - und duftet besser), mit dem ich den fertig geschiffenen und polierten Stein versiegelt habe.



PS: Für alle, die es genau wissen wollen: Die Arbeiten mit Ytong oder Speckstein sind Skulpturen (also Techniken, mit denen ich etwas "wegnehme", damit es eine Form bekommt.)
Mein Gesicht aus Ton ist eine Plastik, da ich quasi etwas "hinzufügen" musste, damit etwas daraus wird .