Donnerstag, 28. Mai 2015

Meine kuschelige Kuschelweste

Seitdem ich die Stricknadeln schwinge, bekomme ich immer weder Wollspenden, die natürlich verarbeitet werden wollen. (An dieser Stelle Danke an Celefindel, die mir gefühlte 20 kg Wolle von ihrer Oma mitgebracht hat!) Ich habe also diese Unmengen genutzt, um mir etwas "Richtiges" zum Anziehen zu stricken - nämlich meine ultimativ kuschelige Kuschelweste!
...mein Freund jammert zwar, dass die Farbe nicht besonders sexy ist - aber eine Kuschelweste hat auch nicht unbedingt sexy zu sein ...sondern eben kuschelig! :)

Die Technik war im Grunde sehr einfach: Für den Haupttteil der Weste habe ich einfach ein Rechteck gestrickt und an den passenden Stellen ein Lock für die Ärmel gelassen. Später habe ich dann in dem "Ärmelloch" einfach die passende Maschenzahl für die extra kuschel-langen Ärmel aufgenommen und rund bis zum Bündchen gestrickt.
Und damit nicht alles fade glatt-verkehrt gestrickt ist, habe ich an der Vorderseite ein einfaches Lochmuster eingearbitet. :)


Auch wenn es sicherlich noch einiges an meinem Werk zu verbessern gibt, bin ich schon mal ziemlich stolz auf mich, dass ich das so hinbekomen habe. Der nächste Winter kommt bestimmt - und bis dahin kann ich das sicherlich auch schon viel besser! ...und die Wolle wird mir auch so schnell nicht ausgehen...

Donnerstag, 14. Mai 2015

Tonzeug für das Lager der Antike

Am letzten Wochenende haben Stefan und ich uns im Werksaal einer Schule getroffen und ganz feißig für das kommende Epic Empires - natürlich nur das Lager der Antike und unsere herrliche Stadt Neapolis - gebastelt. Etwa 15 kg Ton gingen durch unsere Hände und das Ergebnis kann sich durchaus sehen lassen.


Neben typischen und notwendigen Dingen wie Geschirr und Öhllampen, wollten wir vor allem "Gladiatoren-Merchandise-Artikel" machen, da unsere feschen Sklaven aus dem Ludus jedes Jahr mehr Publikum anziehen. Also kann man bald kleine Murmillo-Helme, Schwerter und sogar die Oberkörper der Gladiator(inn)en erwerben.

  

 Für die begehrten Logenplätze bei den Gladiatorenspielen - und natürlich auch bei der Komödie - gibt es ab heuer auch Tesserae, quasi Eintrittskarten aus Ton, zu kaufen.

Daneben gibt es kleine Phiolen, um darin den Gladiatorenschweiß zu verkaufen, der bekanntlich ein ausgesprochen starkes Aphrodisiakum ist, sowie Dämonenmasken mit apotropäischer Wirkung, auch bekannt als "Antifex", die man sich über den Zelt-/Hauseingang hängen kann.


Selbstverständlich dürfen auch typisch römische Glücksbringer (und Männlichkeitssymbole) nicht fehlen: vor allem geflügelte Phalli in allen Größen und Varianten, zum Aufstellen oder Um-den-Hals-Tragen, haben wir mit geschickten Händen konstruiert. Wer mag, kann hier übrigens gerne über die bemerkenswerte Verehrung dieses  Körperteils in der Antike nachlesen.


...und schließlich wollten wir uns noch der kultischen Verehrung unserer Ahnen widmen. Mein erster Versuch einer richtigen Büste ging leider daneben, da ich viel zu früh den Kopf aushölen wollte und damit das halbe Werk wieder vernichtet habe. Immerin habe ich die erste rohe Form einmal fotografiert, bevor ich sie zerstört habe...

Schließlich habe ich aber doch den leichteren Weg gewählt und einfach eine Totenmasek geformt, die wohl irgendeinen Vorfahren (oder Vorfahrin?) des Aedilen Aetius Sebastianus von Neapolis darstellen soll.





...und nun bleibt uns nur noch zu hoffen, dass alle unsere Schätze auch den Brennofen heil überstehen, und am kommenden Epic Empires alle von unserer überlegenen Kultur überzeugen ;)