Mittwoch, 9. Dezember 2015

Ein Märchen...

Nachdem ich am letzten Wochenende ein wunderbares kleines Fotoshooting zusammen mit Celefindel hatte und außerdem als Märchenerzählerin unterwegs war, gibt es hier nun ein paar Impressionen - passend in Form eines Märchens. :)
 

Es war einmal großer, tiefer Wald, der war wunderschön - doch nur, wenn die helle Somme über den Bäumen stand. Wenn die Nebel jedoch heran krochen und sich die Dämmerung über den Wald senkte, dann - so hieß es - erhobe sich fremde Wesen aus dem Unterholz.


Dennoch gingen oft die klugen Frauen des Dorfes in jenen Wald, denn nur dort wuchsen die besten Kräuter und Früchte, deren Wirkung so wunderbar war, dass selbst von weit her Fremde kamen, um sich von ihnen ihre Leiden kurieren zu lassen. Sogar der König, sagte man, solle nur aus jenem Wald die Medizin bekommen, die er in den allzu hellen Vollmmondnächten benötigte.


Doch was war dies?! - Auf einmal hörten die Frauen ein Rascheln im Unterholz. Schrecklich nahe und böse klang es. Wie erstarrt standen die beiden da, während die Nebel immer näher krochen. Schon längst hatte sich die Sonne hinter dem Horizont verborgen, so als wollte sie nicht sehen, was gleich geschehen würde.


Und da klang auf einmal ein Heulen schrecklich nah - und schrecklich vertraut. Sie waren da.
"Lauf!", war das letzte, was sie schreien konnten.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen