Donnerstag, 24. August 2017

Süße Sommerweste - meine erste Anleitung

 
Ich riskiere hier mal was Neues und werde versuchen, den Werdegang meiner neuen Sommerweste, die wirklich (!) keinem Strickheft oder -buch entsprungen ist, in eine (hoffentlich) brauchbare Anleitung umzuformen. Ich versuche alles genau so aufzuschreiben, wie ich es gemacht habe und hoffe, dass es verständlich ist! - Im Zweifelsfalle könnte man ja nachfragen^^. Natürlich habe ich selbst während der Arbeit viel herumprobiert - genauso muss jederR StrickerIn wohl ein bisschen individualisieren. :)

Diese Anleitung gilt für meine eigenen Maße, d.h. Konfektionsgröße 36!!
Wolle: Apollo, 100% Baumwolle (ich habe die 50g um 2,50,- bekommen :) )
Nadelstärke: 3 

Ich habe zunächst das Taillen-Band  nach diesem Muster gestrickt, wobei ich nur den mitteleren Teil verwendet habe. Damit die Weste später nicht allzu locker sitzt, habe ich immer wieder an mir selbst ausprobiert, wie viel ich noch stricken muss.

Die verwendeten Mustervorlagen sind von https://strick-anleitung.com/ und im Internet gratis zu bekommen
Muster 2

Aus dem Band habe ich dann 151M (+2 RandM) herausgestrickt.

Diese habe ich folgendemaßen aufgeteilt:
RandM - 23M Muster 2 - 2rli - 6M Zopf - 2li -
21 M re -2li - 6M Zopf - 2li - 23 M Muster 2 -
2li - 6M Zopf - 2li - 23 M Muster 2 - RandM

In der 25. Reihe habe ich 6 M symmetrisch aufgenommen;
danach noch alle 25 Reihen 2 M symmetrisch dazu (damit die Weste um die Schultern bloß nicht zu eg sitzt!!)

In der passenden Höhe (bei mir Reihe 50) habe ich den Armausschnitt angesetzt; beidseitig die 23 M Mster stillgelegt, 10M Zopfmuster abgestrickt und dann beim Rückenteil symmetrisch 4mal die Randmaschen (unter den Achseln) zusammengestrickt.


Auf der anderen Seite des helleren Taillen-Bandes habe ich wieder 151 M (+2RandM) aufgennommen und auf dieselbe Art aufgeteilt. Zwischen den Zöpfen und dem zentralen Muster habe ich in jeder Hin-Reihe symmetrisch zwei M aufgenommen, damit sich der untere Teil der Weste meiner Frgur gut anpasst und sich ein bisschen in Schößchen verbreitert.

Außerdem stricke aus dem helleren Garn noch ein schmäleres Band mit aufwändigem Vierfach-Zopf-Muster, das dann als Farbakzent um den Ausschnitt der Weste liegen soll. In jedem Falle wird das noch einiges an Arbeit werden, bevor mein neues Stück fertig ist...


Nachdem ich nun den unteren Teil mit dem Schößchen etwas mehr als 100 Reihe lang gestrickt habe (die Länge kann man je nach Geschmack natürlich variieren), habe ich mit 7 re Reihen den Saum abgeschlossen. Als nächstes kommen noch die Ärmel und das helle Band um den Ausschnitt.  :)


Ich bin nun (endlich) mit dem helleren Rand fertig. Die noch ärmellose Weste schaut nun so aus:


Der Verschluss vorne ist mit bunten Knöpfen geplant. Wie genau ich das umsetzen werde, muss ich allerdings noch schauen. In der Zwischenzeit kümmere ich mich um die Ärmel.

Für den gerippten Bund (2 re, 2 li) habe ich erstmal 60 M aufgenommen, danach habe ich verteilt auf 81M erhöht und die Maschen wie folgte aufgeteilt:

RandM - 29M re  - 23M (Muster2) - 29M re - RandM
In der Passenden Höhe habe ich zunächst auf jeder Seite fünf M abgenommen, dann in den folgenden vier Hinreihen jeweils eine M re und li; und in den letzen vier Hinreihen noch einmal, um die passende Ärmel-Form zu bekommen.

...und so sieht es schließlich mit Ärmeln aus. 
Ich habe von den Schößchen wieder einige Reihen (fast 10 cm!) aufgetrennt, weil mir der Schnitt nicht gefallen hat, aber ich denke, es hat sich gelohnt. Insegsamt bin ich jetzt sehr zufrieden mit meiner neuen Weste, sie sitzt gut, ist figurbetont, ohne zu eng zu sein, und schaut wirklich aufwendig aus (was sie auch war...)
...und natürlich wird es noch Fotos im getragenen Zustand geben :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen